Besucher im lfd Monat

Besucher im Vormonat

Juli  2018  11552

Juni 2018  14714 

Mai 2018   12322

April 2018  15715

 

BESUCHERSTATISTIK

2013 - 1949/13053 Besucher/Zugriffe

2014 - 4545/15360 Besucher/Zugriffe

2015 - 11556/14525 Besucher/Zugriffe

 

2016 - 8326/19441 Besucher/Zugriffe

 

2017 - 8736/33478 Besucher/Zugriffe 

Zählung je Zugriff ab Mai 2018

November 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Das Problem einer örtlichen Topothek Zwettl 

samt katastraler Sub-Topotheken

 

 

Das die Stadtgemeinde Zwettl in ihrer "Weitsicht" das Thema Topothek oder einiger gewünschter kleinen regionalen Topotheken vorerst einmal offensichtlich generell zu Grabe getragen hat ist bedauerlich, denn allein in den nächsten Jahren werden viele dieser Fotoschätze für immer verloren gehen. Auch die Personen, welche solche alten Fotos besitzen, die Orte und Menschen, die darauf abgebildet sind noch benennen und damit für die Nachkommen und die Nachwelt interessant machen können, werden rasch weniger.

Hier wird von den politisch Verantwortlichen und selbstsüchtigen Ortskaisern und deren Gefolge in unverständlicher und unverantwortlicher Weise die große Chance entgültig vertan, diese Schätze noch zu retten. Am Geldmangel und dem Fehlen interessierter entsprechender Mitarbeiter liegt es sicher nicht, auch wenn mir GR Preiss einmal in einem Email weiszumachen versuchte, die freiwilligen Helfer wären alle völlig ausgelastet. Woran es liegt möchte ich hier nicht direkt aussprechen, das kannst Du Dir und viele andere auch selbst denken. Das wäre ja noch schöner sich hier von einem Wichtigmacher und Besserwisser, der schon vor Jahrzehnten weggezogen ist, was einreden zu lassen ! 

 

Ich werde aber weiter aktuelle Informationen dazu liefern, vor allem für jene, die sich

so wie ich einfach Sorgen um die Bewahrung örtlichen Kulturgutes machen.

 

Inzwischen gibt es auch die Möglichkeit private Topotheken,

sogenannte Familientopotheken einzurichten und zu betreiben.

 

Die Unterstützung der Stadtgemeinde wäre wichtig,

 da es nur dann auch entsprechende Förderungen des Landes gibt !

 

Trotzdem liebe Strahlbacher macht öfter einen Ausflug in die Topothek Schweiggers,

da gibt es viel Interessantes zu sehen und so manche Strahlbacher können sich da wiederfinden.

 

Aber auch ohne Unterstützung der Gemeinde wäre eine kleine, regionale

 Topothek Oberstrahlbach zu den drei Pfarrorten machbar, aber da alle ehrenamtlich anderweitig ausgelastet sind wohl nicht.

 

Sollte wider Erwarten hier demnächst ein Umdenken einsetzen, dann bin ich gerne bereit, ohne jegliche Wichtigmacherei und Besserwissertum, Ideen finanzieller und organisatorischer Art mit einzubringen, wenn man daran interessiert wäre. 

 

Otmar Schuster, 4.10.2017

 

 

 

,