BESUCHERSTATISTIK

2013 - 1949/13053 Besucher/Zugriffe

2014 - 4545/15360 Besucher/Zugriffe

2015 - 11556/14525 Besucher/Zugriffe

 

2016 - 8326/19441 Besucher/Zugriffe

 

2017 - 8736/33478 Besucher/Zugriffe 

Besucher werden 1x pro Tag gezählt, Zugriffe jede Stunde.

April 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 

Die "Schwarze Donau" - der verschwundene Fluß

 

Die Quellflüsse unserer Donau, Brigach und Brege, entspringen im Schwarzwald und vereinigen sich bei Donaueschingen um 2800 Kilometer als zweitlängster Fluß Europas nach Osten in das Schwarze Meer zu fließen. Das lernt jeder Volksschüler.

 

Was jedoch viele nicht wissen, diese Donau verschwindet in der Schwäbischen Alb zwischen Immerdingen und Möhringen und bei Fridingen an rund 150 Tagen im Jahr (mit ständig steigender Tendenz seit 1874) vollständig im Untergrund. Offensichtlich in riesigen Hohlräumen und Höhlen und kommt zum Teil 12 Kilometer südlich und 200 Meter tiefer in der Aachquelle (auch Aachtopf genannt - ist die wasserreichste Karstquelle Deutschlands) wieder zum Vorschein und fließt in den Bodensee, weiter in den Rhein und somit in die Nordsee. In ein- oder zweitausend Jahren oder vielleicht auch schon viel früher wird die obere Donau zu Gänze verschwinden !

 

Dieses bei uns wenig bekannte Naturphänomen möchte ich Euch näher bringen, schließlich ist doch die Donau die Lebensader Niederösterreichs. Eines nicht allzu fernen Tages werden andere Flüsse die Quellflüsse der Donau bilden und Brigach und Brege werden für immer im Zusammenhang mit der Donau in Vergessenheit geraten.

 

Wer sich dafür interessiert, sollte sich das folgende You-Tube Video ansehen.

 

Die "Schwarze Donau" - ein  Fluß verschwindet

 

Otmar Schuster seit 25. Okt 2016