Besucher im lfd Monat

Besucher im Vormonat

Juli  2018  11552

Juni 2018  14714 

Mai 2018   12322

April 2018  15715

 

BESUCHERSTATISTIK

2013 - 1949/13053 Besucher/Zugriffe

2014 - 4545/15360 Besucher/Zugriffe

2015 - 11556/14525 Besucher/Zugriffe

 

2016 - 8326/19441 Besucher/Zugriffe

 

2017 - 8736/33478 Besucher/Zugriffe 

Zählung je Zugriff ab Mai 2018

November 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 
 
 
 

URLAUB 2018

 

   Für den Sommer des laufenden Jahres haben wir uns eine besondere Region mit ganz besonderen Naturschönheiten ausgesucht. Wir haben Österreichs größte Schauhöhle, die Lurgrotte besucht. Sie befindet sich 25 Km nordwestlich von Graz in Semriach. Weiters durchwanderten wir die Kesselfallklamm, die kleinere Schwester der Bärenschützklamm. Einige Kilometer haben wir auch Raabklamm besucht. Nicht zuletzt ein Verwandtenbesuch im nahen Söding. Ja der Stubenbergsee wäre auch hier in der Nähe. Die Heimreise erfolgte über die Teichalm.  

 

   Vor der Heimreise haben wir uns noch die Zeit genommen dem nahe gelegenen ältesten Zisterzienserkloster Österreichs Stift Rein einen Besuch abzustatten. Dort genossen wir zwei Stunden lang eine Führung nur für uns zwei.

 

Es war eine interessante Woche, nur getrübt von einem verhinderten Besuch der Grasslhöhle, gelegen in der Gemeinde Naas. Ein Besuch derselben, als älteste Schauhöhle Österreichs, wird von allen Fremdenverkehrsvereinen der Umgebung wärmsten empfohlen. Uns ist dabei nicht warm geworden, denn der beabsichtigte Besuch war ein Reinfall. Zwar steht auf der Höhleninternetseite großkotzig: Juni, Juli, August, täglich 10 - 17 Uhr geöffnet, Höhlenführung ab 4 Personen. Wir waren am Freitag den 29. Juni um 10 Uhr vor Ort, wie sieben andere interessierte Besucher auch. Nur niemand von der Grasslhöhle und deren Besitzer, einem Herrn Reisinger aus Dürntal. Die anderen Besucher sind mehr oder weniger entäuscht wieder weggefahren, wir um 10:30 Uhr auch. Eine Beschwerde beim zuständigen Bürgermeister wurde von diesem mit den Worten "er werde mit Herrn Reisinger sprechen" beantwortet und dann "schmecks". Keine Entschuldigung vom Höhlenbesitzer und Betreiber und schon gar nicht vom Bürgermeister und Landtagsabgeordneten Herrn Bernhard Ederer. Warum sollte er sich wohl um den Gehalt ja auch um eine Beschwerde zweier NÖ Pensionisten kümmern. Also auch in der Steiermark begegnet man derart abgehobenen Ignoranten als Bgm und LAbg. Was uns jedoch am meisten ärgerte, ist die Tatsache, dass der zuständige Fremdenverkehrsverein Weiz von diesen Mißständen offensichtlich weiss und uns empfohlen hat, vielleicht hätten wir doch die angegebene Telefonnummer anrufen sollen und für eine Führung 28 Euro (für 4 Personen) zahlen sollen. Was wir nicht getan haben und uns eine Diskussion über Besucherbetrug und Nepp erspart haben.

  Was lernen wir aus der Sache, auch in der Steiermark werden die Besucher mancherorts beschissen und über den Tisch gezogen und zuständige Bürgermeister und noch dazu Landtagsabgeordnete haben dazu nichts zu sagen !

 

Was jedoch nicht für Semriach gilt. Schönes Quartier, beste Information der zuständigen Fremdenverkehrsreferentin. Nur um die Gemeinde Naas solltest Du einen Bogen machen, wenn Du Dir Ärger ersparen willst.

  

   In der Folge werden wir Euch unsere Ziele in einzelnen You Tube Filmen vorstellen. Vielleicht können wir ja den einen oder die andere dazu animieren ebenfalls einmal in dieser Gegend, welche offensichtlich bei uns im Waldviertel nicht so bekannt ist, vorbeizuschauen. 

 

   Bei einem Besuch der einmaligen Bärenschützklamm bei Mixnitz mit meinem älteren Sohn vor vielen Jahren habe ich mir schon einmal einen Gusto geholt, bin jedoch bis heute nicht zu einem weiteren Besuch gekommen.

 

Also seht Euch einmal in Ruhe an, wo wir uns herumgetrieben haben. 

 

 

die Lurgrotte, die größte Schauhöhle Österreichs, 

 

 Kesselfall-Rundwanderweg  

 

 

Stift Rein 

 

 

Otmar und Maria Schuster im Juli 2028, mit eigenen Fotos